Mitbestimmung im Unternehmen und Konzern

Auf Betriebs-, Unternehmens- und Konzernebene nehmen Arbeitnehmervertreter Einfluss auf unternehmerische Entscheidungen. So können unternehmensorganisatorisch wichtige Betriebsänderungen ohne vorherige Interessenausgleichsverhandlungen und den Abschluss eines Sozialplans mit Betriebsräten nicht durchgeführt werden. Die Mitbestimmung bei der Einführung und Anwendung von technischen Einrichtungen macht Betriebsräte außerdem zu zentralen Akteuren bei der Digitalisierung von HR-Prozessen wie Recruiting, Payroll, Personalentwicklung oder Personalcontrolling. In paritätisch besetzten Aufsichtsräten von Kapitalgesellschaften besitzen Arbeitnehmervertreter weitreichende Kontrollrechte.

Wir zeigen Arbeitgebern Handlungsspielräume und -möglichkeiten auf, beraten bei der Gestaltung von Kollektivvereinbarungen und begleiten Verhandlungen mit Arbeitnehmervertretern. Prof. Dr. Stefan Nägele ist „qualifizierter Aufsichtsrat“ und besitzt eine langjährige Erfahrung bei der strategischen Beratung von Unternehmen in allen mitbestimmungsrechtlichen Fragen einschließlich ihrer gesellschaftsrechtlichen Bezüge. In Verhandlungen mit Betriebsräten über die Einführung von modernen HR-Softwaresystemen stellt Dr. Tassilo-Rouven König neben seiner arbeitsrechtlichen Expertise auch seine herausragenden Fachkenntnisse im Bereich des Beschäftigtendatenschutzrechts zur Verfügung.