Compliance und Datenschutz

Der Begriff der Compliance beschreibt die Gesamtheit der Bemühungen von Unternehmen, um Haftungsrisiken abzuwenden und die Einhaltung der geltenden Gesetze sowie interner Vorschriften zu garantieren. Dafür bedarf es funktionierender Prozesse, die etwa Korruption und unbilliger Vorteilsgewährung oder -annahme, Verstößen gegen Benachteiligungsverbote oder der Verletzung von Rechten Dritter präventiv entgegenwirken. Im Falle einer Zuwiderhandlung bedarf es entsprechender Abhilfemechanismen. Optimaler Weise werden diese Prozesse in einem Pflichtenkodex formuliert, der die Unternehmensphilosophie abbildet.

Der enorme Bußgeldrahmen und die neuen Haftungsregelungen der Datenschutz- Grundverordnung (DS-GVO) haben die Berücksichtigung des Datenschutzrechts im Rahmen des Compliance Managements unerlässlich gemacht. Unternehmen müssen im Rahmen ihrer datenschutzrechtlichen Verantwortung Sorge dafür tragen, dass auch ihre Beschäftigten das geltende Recht beachten. Interne Zuständigkeiten müssen klar definiert, die umfassenden Informationspflichten umgesetzt und die erweiterten Betroffenenrechte gewährleistet werden. In Unternehmensgruppen bedarf es zudem tauglicher Verträge zum Joint Controlling oder zur Auftragsverarbeitung, um einen rechtskonformen Austausch von Beschäftigtendaten zu ermöglichen.

Wir erarbeiten gemeinsam mit Ihnen einen individuellen Pflichtenkodex und unterstützen Sie bei der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung im Beschäftigungskontext sowie bei sonstigen Compliance Maßnahmen. Bei festgestellten Regelverstößen stehen wir Ihnen beratend zur Seite und vertreten Sie in etwaigen Kündigungsschutz- oder Haftungsprozessen.