Arbeit und Arbeitsrecht 4.0

Die „vierte industrielle Revolution“ ist in vollem Gange. Die fortschreitende Digitalisierung und Vernetzung ermöglicht Arbeitgebern zahlreiche neue arbeitsorganisatorische Gestaltungsmöglichkeiten, die nicht nur die Wettbewerbsfähigkeit verbessern, sondern gerade in Zeiten des Fachkräftemangels auch die eigene Attraktivität für Stellenbewerber erhöhen. Sonderformen der Arbeit wie das Home Office oder das Job Sharing sind endgültig in der Arbeitswelt angekommen.

Neben den vielen Chancen bringt das „Arbeiten 4.0“ aber auch zahlreiche arbeitsrechtliche Fragen mit sich: Welcher Regelungen bedarf es, damit Unternehmen möglichst flexibel auf die Arbeitskraft ihrer Beschäftigten zurückgreifen können? Wie können variable Vergütungssysteme dieser Flexibilisierung Rechnung tragen und möglichst rechtssicher gestaltet werden? Wie kann der Arbeitgeber seinen Zugriff auf den dienstlichen E-Mail Account seiner Arbeitnehmer auch dann sicherstellen, wenn eine Privatnutzung gestattet ist? Welche datenschutzrechtlichen Aspekte sind beim sogenannten „Bring Your Own Device“ zu beachten? Die Liste ist lang.

Die arbeits- und datenschutzrechtliche Gestaltung der Flexibilisierung und der Digitalisierung der Arbeitsorganisation von Unternehmen gehört zu unseren Kernkompetenzen. Wir finden individuelle und passgenaue Lösungen.